Berliner Energietage diskutieren Chancen eines grünen Konjunkturprogrammes für energieintensive Industrien

11. Mai 2020

Die energieintensiven Industrien stehen vor der Aufgabe bis zum Jahr 2050 prozessbedingte Treibhausgasemissionen signifikant zu reduzieren bzw. ganz zu vermeiden. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen emissionsarme Verfahren und Technologien entwickelt werden und zur Anwendung kommen. Zugleich ist es notwendig, dass Strom aus regenerativen Quellen und klimaneutral produzierter Wasserstoff in ausreichender Menge an den Industriestandorten zur Verfügung stehen.

Damit dieser Transformationsprozess gelingt, sind umfangreiche Investitionen im Bereich der Forschung, aber auch für die Anpassung der Infrastruktur erforderlich.

Das Kompetenzzentrum Klimaschutz in energieintensiven Industrien (KEI) und Agora Energiewende laden im Rahmen der Berliner Energietage dazu ein, über die Chancen eines zielgerichteten Konjunkturpaketes für die Zukunft der energieintensiven Industrien in Deutschland zu diskutieren. Die Veranstaltung findet als digitales Format statt am:

Dr. Bernd Wenzel, Leiter des KEI, und Frank Peter, Stellvertretender Direktor der Agora Energiewende, werden die Sitzung eröffnen.

Die Referenten Prof. Dr. Manfred Fischedick, Wissenschaftlicher Geschäftsführer des Wuppertal Institut, und Mechthild Wörsdörfer, Direktorin Sustainability, Technology and Outlooks der International Energy Agency, werden zu Beginn Impulsvorträge halten. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie loten sie aus, wie ein Konjunkturprogramm die Umrüstung der Industrie zu einer emissionsarmen, klimagerechten Branche verlässlich befördern kann.

Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion zu den Auswirkungen der Transformation im Energiesektor statt: u.a. mit Berthold Goeke, Leiter der Unterabteilung Klimaschutz im Bundesumweltministerium, sowie weiteren Vertretern aus Politik, Industrie und Gewerkschaft. 

Digitaler Sommer der Energiewende

Die Berliner Energietage finden 2020 erstmals als Online-Format unter dem Titel „Digitaler Sommer der Energiewende“ statt. Ab 26. Mai 2020 werden an insgesamt acht Veranstaltungstagen neue Rahmenbedingungen für die Zukunft von Energiewende und Klimaschutz in Deutschland diskutiert.

Weitere Informationen zum Programm sowie Anmeldemöglichkeiten zu dieser Veranstaltung