Erfolgreicher Auftakt für das Fachforum Stahl:
Grüne Leitmärkte für die Stahlindustrie

21.06.2021

Zur ersten Ausgabe des Fachforums Stahl trafen sich am 8. Juni 2021 rund 60 Fachleute der deutschen Stahlindustrie und deren Wertschöpfungskette. Auf der Online-Veranstaltung diskutierten sie gemeinsam Möglichkeiten und Herausforderungen von grünen Leitmärkten bei der Dekarbonisierung der Stahlindustrie.

Grüne Leitmärkte für Stahl sind durch politische Maßnahmen gestützte und geförderte Märkte, die treibhausgasneutral produzierten Stahl – sprich „grünen Stahl“ – etablieren sollen. Relevante Abnehmer für grünen Stahl sind beispielsweise die Windenergiebranche, die Automobilindustrie oder die Baubranche. Angesichts langer Investitionszyklen in der Stahlindustrie ist ein zügiger Hochlauf grüner Märkte wichtig, um die Weichen für die nächsten Jahrzehnte zu stellen.

Perspektiven für die Entwicklung grüner Leitmärkte

Dr. Martin Theuringer (Geschäftsführer, Wirtschaftsvereinigung Stahl) beleuchtete in seinem Vortrag Perspektiven und Maßnahmen für die Entwicklung grüner Leitmärkte im Stahlsektor: angefangen von Quoten für grünen Stahl über die Förderung der Nachfrage bis hin zu Klimaschutzverträgen zwischen Bund und Unternehmen. Sebastian Plickert (Umweltbundesamt) sprach im Anschluss über den Status Quo zur Definition von grünem Stahl. Die Fachleute sind sich einig, dass eine einheitliche Definition für grünen Stahl dringend notwendig ist, um eine transparente und verlässliche Basis zu schaffen.

Grüner Stahl für die Windindustrie

Impulsvorträge von Branchenvertretern der Windenergie brachten weitere relevante Perspektiven der Wertschöpfungskette von Stahl in die Diskussion ein. Jörg Kubitza (Geschäftsführer, Ørsted Deutschland) sprach zum Thema „Grüner Stahl für die Energiewende“. Philipp Vohrer (Vorstandsmitglied, Bundesverband WindEnergie) erörterte anschließend die Herausforderungen der Windindustrie im Spannungsfeld zwischen Dekarbonisierung und steigenden Rohstoffpreisen. Eine wichtige Erkenntnis des Austausches: Die Windenergiebranche fragt treibhausgasneutralen Stahl nach, um selbst klimaneutral zu werden. Gleichzeitig kann die Branche aber auch zur Bereitstellung von benötigter erneuerbarer Energie und grünem Wasserstoff für die Stahlproduktion beitragen. Besonders kontrovers diskutierten die Veranstaltungsteilnehmenden auch das Thema Erdgas als Energieträger.

Standardisierung von Grünstahl: Fachforum Stahl im Oktober 2021

Zum Abschluss der Veranstaltung wurden gemeinsam Themenschwerpunkte für kommende Ausgaben des Fachforums festgehalten. Das nächste Fachforum Stahl findet im Oktober 2021 statt und wird voraussichtlich den Bedarf der Standardisierung von Grünstahl aufgreifen.

Interviewreihe: Drei Fragen an...

In der Rubrik "„Drei Fragen an...” sprachen wir mit Jörg Kubitza und Dr. Martin Theuringer über Herausforderungen für die Einführung von grünem Stahl und effektive Leitmarktinstrumente zur Sicherung dessen Wettbewerbsfähigkeit.