Institut für CO2-arme Industrieprozesse des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Kurzprofil

Die Minderung von CO2-Emissionen industrieller Abläufe spielt eine wichtige Rolle beim Klimaschutz: Viele Branchen sind noch auf fossile Brennstoffe angewiesen, um Prozesswärme zu erzeugen oder ihren Energiebedarf zu decken. Das Institut für CO2-arme Industrieprozesse im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) forscht an nachhaltig erzeugter Prozesswärme sowie Alternativen für die fossilen Brennstoffe, damit die Produktion in Schlüsselbranchen umweltfreundlicher wird.

Beitrag zum Cluster

In unserem Institut für CO2-arme Industrieprozesse in Cottbus und Zittau arbeiten wir an Lösungen für eine wirtschaftlich tragfähige Transformation von Industrie- sowie von Kraftwerks-Prozessen in kohlenstoffarme Technologien. Damit ist das DLR ein wichtiger Partner im neuen Cluster und in der Region Lausitz, auch um die regionalen Herausforderungen des Strukturwandels zu bewältigen. Institut wie auch Cluster leisten einen wesentlichen Beitrag zur großen Herausforderung, die CO2-Emissionen von industriellen Prozessen deutlich zu reduzieren.


„Hier entsteht Zukunft durch Forschung und Innovation.“

Prof. Dr. Uwe Riedel, Institutsdirektor