Lausitzer Fachkonferenz 2022 – Klimaneutrale Industrie

Wie gelingt die industrielle Dekarbonisierung unter den aktuellen politischen Rahmenbedingungen?

10. November 2022 | 10:00 - 17:30 Uhr | Hybrid (Cottbus & Digital)

Die energieintensiven Industrien benötigen stabile Rahmenbedingungen, um auch in Krisenzeiten produzieren zu können. Mit Blick auf die aktuelle Lage und voranschreitende Energiekrise bedarf es starker politischer Bekenntnisse zur mittel- und langfristigen Dekarbonisierung der energieintensiven Grundstoffindustrie in Deutschland. Wie kann die Industrietransformation trotz der gegenwärtigen Lage vorangebracht werden? Wie können strom-, erdgas- und wasserstoffbasierte Transformationspfade beschleunigt und gleichzeitig die langfristige Versorgungssicherheit garantiert werden?

Im Fokus der diesjährigen Lausitzer Fachkonferenz – Klimaneutrale Industrie steht daher das Thema „Wie gelingt die industrielle Dekarbonisierung unter den aktuellen politischen Rahmenbedingungen?". Das Cluster „Dekarbonisierung der Industrie” (CDI) lädt am 10. November 2022 Fachleute aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik nach Cottbus ein, um branchenspezifische Erfordernisse aufzuzeigen, Rechtsfragen zu beleuchten und politische Rahmenbedingungen gemeinsam zu diskutieren.

Teilnehmerkreis

Die Konferenz richtete sich an die interessierte Fachöffentlichkeit.

Anmeldung

Die Anmeldung zur Konferenz ist kostenfrei. Anmeldeschluss ist am 31. Oktober 2022.

Vorläufiges Programm 2022

09:00 Uhr | Akkreditierung vor Ort

  • Nadine Lindner | Deutschlandradio (angefragt)
  • Andreas Findeisen | Leitung, Cluster Dekarbonisierung der Industrie (CDI) Koordinierungsstelle

10:05 Uhr | Grußworte

 

10:15 Uhr | Keynote: Klimaschutz in Zeiten der Krisen

  • Informationen zu Referierenden folgen in Kürze

10:45 Uhr | Szenarioanalysen: Transformationspfade für eine klimaneutrale Industrie im Kontext der aktuellen Lage

  • Dr. Tobias Fleiter | Leiter Geschäftsfeld Nachfrageanalysen und -projektionen, Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI 

11:30 | Kaffeepause

 

12:00 | Kein Glas ohne Gas? Wie sieht die Glasschmelze der Zukunft aus?

  • Stephan Behle | Saint-Gobain Building Glass

12:45 | Input II

  • Informationen zu Referierenden folgen in Kürze

13:30 | Mittagspause

 

14:15 | Aktuelle Rechtsfragen in einer Gasmangellage – muss der Klimaschutz zurückstecken? 

  • Dr. Franziska Lietz | Rechtsanwältin, RITTER GENT COLLEGEN

15:00 | Zukunft des Energiemarktes – Wie rentabel ist/wird nachhaltiges Wirtschaften?

  • Bernd Rupieper | Leiter Industriegruppe Energy & Utilities, IKB Deutsche Industriebank

15:45 | Expertentalk: Wie gelingt Dekarbonisierung unter den aktuellen politischen Rahmenbedingungen?

  • Nadine Lindner | Deutschlandradio (angefragt)
  • Informationen zu weiteren Referierenden folgen in Kürze

17:00 | Wrap-Up

Anschließend | Get-Together

Über den Veranstalter

Ausgerichtet wird die Konferenz vom Cluster „Dekarbonisierung der Industrie” (CDI). Aus der Strukturwandelregion Lausitz heraus ist der interdisziplinäre Verbund Ideengeber und Inkubator für eine erfolgreiche Industrietransformation hin zur Treibhausgasneutralität.

Die vier Initiatoren sind:

  • die Brandenburgische Technische Universität (BTU) Cottbus-Senftenberg
  • das Institut für CO2-arme Industrieprozesse des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)
  • die Fraunhofer-Einrichtung für Energieinfrastrukturen und Geothermie (IEG)
  • das Kompetenzzentrum Klimaschutz in energieintensiven Industrien (KEI)

Weitere Informationen: www.cluster-dekarbonisierung.de

Hygienemaßnahmen & Infektionsschutz

Die Lausitzer Fachkonferenz – Klimaneutrale Industrie wird als Hybrid-Veranstaltung vor Ort in Cottbus und digital per Livestream stattfinden. Wir werden alle möglichen und notwendigen Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz der Gesundheit aller Referierenden und Teilnehmenden ergreifen.

Generell gilt: Wir befolgen die behördlichen Vorgaben zum Infektionsschutz zur Eindämmung von Covid-19 und setzen hierbei mindestens die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen für Veranstaltungen um.