Zum Hauptinhalt springen
17.11.2023

4. Lausitzer Fachkonferenz: Zukunftstechnologien für eine nachhaltige Dekarbonisierung

Lausitzer Fachkonferenz - Klimaneutrale Industrie am 9. November 2023 in Cottbus mit einem Video-Grußwort von Udo Philipp, Beamteter Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK)

Rund 450 Fachleute folgten der Einladung des Clusters Dekarbonisierung der Industrie (CDI) und nahmen an der vierten Ausgabe der Lausitzer Fachkonferenz auf dem Messegelände in Cottbus sowie digital per Live-Stream teil.

Viele Strategien zur Dekarbonisierung der Grundstoffindustrie sind bereits auf den Weg gebracht und beschleunigen die Erneuerung des Industriesektors. Davon konnten sich die Teilnehmenden der 4. Lausitzer Fachkonferenz – Klimaneutrale Industrie am 9. November 2023 in Cottbus überzeugen. Die Veranstaltung wurde vom Cluster Dekarbonsierung der Industrie (CDI) ausgerichtet, dessen Koordinierungsstelle vom Kompetenzzentrum Klimaschutz in energieintensiven Industrie betrieben wird.

Innovative Technologien

Eine Vielzahl von Praxisbeispielen veranschaulichten eindrücklich den Transformationsfortschritt der Industrie. So stellte Dr. Nora Baum von der Cottbuser Firma Sonocrete dar, wie klimafreundlicher Beton mithilfe von Hochleistungsultraschall erzeugt werden kann. Interessante Einblicke lieferte auch Gründerin Dr. Wei Wu. Das von ihrer Firma entwickelte Heatrix-System trägt dazu bei, fossile Brennstoffe in den energieintensiven Industrien zu ersetzen. Erstmalig präsentierten auch Start-up-Unternehmen ihre neuartigen Ansätze für eine nachhaltige Industriezukunft auf der Lausitzer Fachkonferenz. In einem Innovation-Pitch boten sie viele interessante Einblicke in ihre CO2-reduzierenden Technologien gegen den Klimawandel. Darunter Lösungen zur dauerhafte Speicherung von biogenem Kohlenstoff in recycelten mineralischen Abfällen (neustark), Techniken zur CO2-Abscheidung aus der Luft (NeoCarbon), die kosteneffiziente Produktion von grünem Methanol (C1 Green Chemicals AG) sowie die Herstellung von Erdgas aus erneuerbarem Strom (Turn2X).

Dr. Nora Baum von der Firma Sonocrete spricht über klimafreundlichen Beton.

Innovationen beschleunigen

Um die Entwicklung und Anwendung klimafreundlicher Technologien zu beschleunigen, schätzt Keynote-Sprecherin Maria Leis, zuständig für den Bereich Deutschland und Europa bei Breakthrough Energy, vor allem die Zusammenarbeit zwischen innovationsfreudigen Start-ups und großen Industrieunternehmen als erfolgsversprechend ein. Durch diese Kooperationen ließen sich Investitionszyklen verkürzen und konkrete Projekte schneller hochskalieren.

Welche weiteren Ansätze die Entwicklung von Innovationen fördern und beschleunigen, diskutierte Moderatorin Nadine Lindner mit den Wissenschaftlern Prof. Dr. Mario Ragwitz (Fraunhofer IEG) und Prof. Dr. Felix Müsgens (Energieinnovationszentrum EIZ) sowie  den Wirtschaftsvertreterinnen Maria Leis (Breaktrough Energy), Dr. Nora Baum (Sonocrete) und Dr. Wei Wu (Heatrix) in einer Podiumsdiskussion. Dabei wurden Themen wie die Notwendigkeit zielgerichteter politischer Rahmenbedingungen, wichtige Förderinstrumente zur Absicherung des finanziellen Risikos, Möglichkeiten von Kooperation zwischen der Industrie und Hochschulen sowie Bedingungen, die Unternehmensgründungen begünstigen, erörtert. 

Expertentalk: Wie können Innovationen zur Dekarbonisierung der Industrie beschleunigt werden?

Weitere Informationen zur Veranstaltung sind auf der Website des Cluster Dekarbonisierung der Industrie nachzulesen. Die nächste Lausitzer Fachkonferenz – Klimaneutrale Industrie findet am 7. November 2024 statt.

Über die Lausitzer Fachkonferenz – Klimaneutrale Industrie

Die Lausitzer Fachkonferenz wurde vom KEI konzipiert und im Jahr 2020 das erste Mal umgesetzt. Das Cluster Dekarbonisierung der Industrie (CDI) richtet die jährliche Konferenz in Cottbus aus. Die vier Initiatoren des CDI sind die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg, das Institut für CO2-arme Industrieprozesse des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), die Fraunhofer-Einrichtung für Energieinfrastrukturen und Geothermie (IEG) und das Kompetenzzentrum Klimaschutz in energieintensiven Industrien (KEI). Das KEI betreibt die Koordinierungsstelle des Clusters.

Weitere Informationen

Impressionen sowie einen Videomitschnitt der Veranstaltung finden Sie auf der Website des CDI.

Meldungen

  • 27.02.2024

    Georgsmarienhütte: Geförderte Anlage für grüne Stahlproduktion geht in Betrieb

    Im Stahlwerk Georgsmarienhütte nimmt die klimafreundliche Stahlproduktion Fahrt auf. Die erste Einzelstabvergütungsanlage, betrieben mit Grünstrom,…

  • Vier Personen sitzen aufgereiht auf Stühlen auf einer Bühne
    19.02.2024

    Rückblick: Das Jahr 2023 im KEI

    Ein Jahr voller Aktivitäten und Erfolge: Rückblick auf das ereignisreiche Jahr 2023 des Kompetenzzentrums Klimaschutz in energieintensiven Industrien…