Slider

Förderung

Förderung

Das BMU-Förderprogramm „Dekarbonisierung in der Industrie“ unterstützt den Einsatz von Technologien zur Treibhausgasminderung in der Industrie

Leistungen des KEI

Leistungen des KEI

Wir bringen Industrie, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Politik zusammen.

Klimaschutz in der Industrie

Klimaschutz in der Industrie

Prozessbedingte Emissionen stellen die Industrie vor große Herausforderungen auf dem Weg zur Treibhausgasneutralität.

Kompetenzzentrum Klimaschutz in energieintensiven Industrien (KEI)

Aufgabe

Das KEI ist der Ansprechpartner für Industrie, Politik, Wissenschaft und Öffentlichkeit zum Thema industrielle Dekarbonisierung in Deutschland.
Mehr erfahren

Projektträger

Ein interdisziplinäres Team betreut das vom Bundesumweltministerium aufgelegte Förderprogramm „Dekarbonisierung in der Industrie“.
Mehr erfahren

Think Tank

Das Kompetenzzentrum unterstützt bei der Bewältigung des komplexen Transformationsprozesses hin zu einer treibhausgasneutralen Industrie als Netzwerker, Wissensvermittler, Stakeholder-Plattform und Impulsgeber.
Mehr erfahren

Wir wollen die Transformation der energieintensiven Industrien auf dem Weg zur Treibhausgasneutralität bis zum Jahr 2045 durch Beratung und Förderung beschleunigen.

Neuigkeiten

24.01.2022

Stellen als Netzwerkmanager*innen (w/m/d) für das KEI und CDI zu besetzen

Zu den Stellenangeboten

24.11.2021

Bundesumweltministerium fördert erstmals Dekarbonisierungsprojekte der Glasindustrie

Mehr erfahren

16.11.2021

2. Lausitzer Fachkonferenz – Klimaneutrale Industrie: Wichtige Impulse für einen erfolgreichen Transformationsprozess

Mehr erfahren

11.11.2021

Cluster zur Dekarbonisierung der Industrie auf 2. Lausitzer Fachkonferenz gegründet

Mehr erfahren

Veranstaltungen

Neueste Förderprojekte

PROSPECT

Im Projekt „PROSPECT“ entwickelt der Glashersteller Schott die Umsetzung einer vollelektrischen Schmelzwanne zur treibhausgasarmen Herstellung von Spezialglas für pharmazeutische Anwendungen.
Zum Projekt

PLANET 1

Der Technologiekonzern Schott forscht im Projekt „PLANET 1“ an einer ersten Pilotanlage zur weitgehend CO2-freien Einschmelzung von Aluminosilikatglas.
Zum Projekt