Förderung

Förderfenster „Dekarbonisierung in der Industrie“ im Rahmen des Umweltinnovationsprogramms (UIP)

Das Bundesumweltministerium fördert bereits Projekte für den Klimaschutz in der Industrie. Durch das Förderfenster „Dekarbonisierung in der Industrie“ im Rahmen des Umweltinnovationsprogramms (UIP) werden Maßnahmen zur nachhaltigen Minderung industrieller Prozessemissionen unterstützt. Hier werden Demonstrationsvorhaben zur erstmaligen großtechnischen Anwendung von Technologien und Verfahren zur möglichst weitgehenden und dauerhaften Reduzierung prozessbedingter Treibhausgasemissionen in energieintensiven Industrien gefördert.

Neues BMU-Förderprogramm „Dekarbonisierung der Industrie“

Das Bundesumweltministerium (BMU) entwickelt derzeit ein neues Förderprogramm zur Unterstützung der Transformationsprozesse auf dem Weg zur Treibhausgasneutralität in der Industrie. Über das Programm sollen Anlageninvestitionen im Bereich der energieintensiven Industrien gefördert werden, die eine signifikante Reduzierung prozessbedingter Treibhausgasemissionen zur Folge haben. Das Förderprogramm soll Anfang 2021 starten.

Als Geschäftsbereich der ZUG wird das KEI die Projektträgerschaft des Förderprogramms übernehmen und steht als Ansprechpartner für antragstellende Unternehmen zur Verfügung. Gemeinsam mit dem Umweltbundesamt (UBA) und dem BMU erfolgt die Auswahl der zu fördernden Projektanträge.

Beratungsleistung des KEI

Das KEI berät Sie gern zu den Fördermöglichkeiten im Rahmen des BMU-Programms „Dekarbonisierung in der Industrie“ für Ihr Dekarbonisierungsvorhaben. Für einen umfassenden Überblick über die Förderprogramme des Bundes, der Länder und der Europäischen Union steht Ihnen die Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie zur Verfügung.