Zum Hauptinhalt springen
06.12.2023

Interview mit Per Brevik von Heidelberg Materials Northern Europe

In der Interviewreihe "Drei Fragen an..." gibt Per Brevik Einblicke in die Erfolgsfaktoren des Brevik CCS-Projekts, von Technologietests bis zur sozialen Akzeptanz, einschließlich der Planung von Anlagenumbauten.

Per Brevik, verantwortlich für alternative Brennstoffe, Klima und Nachhaltigkeit bei Heidelberg Materials Northern Europe, gewährt in einem englischsprachigen Interview tiefgreifende Einblicke in die entscheidenden Erfolgsfaktoren des Brevik CCS-Projekts. Er betont dabei die essenzielle Bedeutung sorgfältiger Projektplanung und der Schaffung sozialer Akzeptanz. Das Projekt markiert einen Meilenstein als erstes seiner Art in der Zementindustrie, wobei langfristige Technologietests eine Schlüsselrolle spielen, um das Vertrauen in diese innovative Technologie zu festigen.

Zum Interview

Kontakt

Susanne Baron
Koordinatorin Öffentlichkeitsarbeit
0355 47889-137 E-Mail schreiben weitere Informationen

Über die Interviewreihe

In der Rubrik „Drei Fragen an...” kommen Fachleute aus den energieintensiven Industrien zu Wort. Sie geben Einblick in branchenspezifische Aspekte der Dekarbonisierung und sprechen über Strategien für eine klimaneutrale Industrie.
Alle Interviews

Meldungen

  • 27.02.2024

    Georgsmarienhütte: Geförderte Anlage für grüne Stahlproduktion geht in Betrieb

    Im Stahlwerk Georgsmarienhütte nimmt die klimafreundliche Stahlproduktion Fahrt auf. Die erste Einzelstabvergütungsanlage, betrieben mit Grünstrom,…

  • Vier Personen sitzen aufgereiht auf Stühlen auf einer Bühne
    19.02.2024

    Rückblick: Das Jahr 2023 im KEI

    Ein Jahr voller Aktivitäten und Erfolge: Rückblick auf das ereignisreiche Jahr 2023 des Kompetenzzentrums Klimaschutz in energieintensiven Industrien…